Sportweekend 2006

Geisterfahrer am Bodensee

Erich Schmid

Am letzten Augustsamstag war es wieder soweit: Eine stattliche Schar SATUS-Sportlerinnen und -Sportler bestieg den Zug Richtung Kreuzlingen, Ausgangspunkt für das diesjährige Sportweekend. Geplant war am Samstag eine Velofahrt um den Überlinger See, am Sonntag Skating und Velo von Kreuzlingen nach Rorschach. Die von Westen her schon für Samstag angesagte Regenfront liess allerdings wenig Gutes ahnen – immerhin war die Ostschweiz da wohl die beste Wahl …

Kurz vor 10 Uhr konnten am Bahnhof Kreuzlingen die Mietbikes in Empfang genommen werden. Nachdem das Gepäck bei der Unterkunft deponiert war, gabs am Hafen eine letzte Stärkung vor dem Start. Gegen Mittag pedalten die Suhrer bei bestem Wetter Richtung Konstanz los. Am Zoll vorüber, im Schuss hinunter Richtung See – da plötzlich ein Schrei – eine Sportlerin hatte die Kraft der Vorderbremse unterschätzt und samt Velo eine prächtige Hechtrolle hingelegt – zum Glück ohne Blessuren: Note 9.8! Wenige Meter weiter zwang ein plattes Hinterrad den Präsidenten himself zur Umkehr. Doch was ein richtiger Präsi ist, weiss sich zu helfen, ersetzt den Schlauch gleich selbst und meldet sich kurze Zeit später per Natel zur Aufholjagd… Erleichtert gings weiter, hügeliger als erwartet, dafür immer wieder mit prächtiger Sicht auf den See. Doch da – schon wieder ein Schrei: eine Kurve war zu eng fürs Tempo der „Hechtrollerin“. Erst von einem geladenen Weidezaun wurde sie unsanft gebremst; das Gepäck segelte zur Verblüffung der Kühe schwungvoll in die Wiese … Sollte das etwa so weiter gehen?

Doch die Pessimisten behielten Unrecht – abgesehen von einer abgebrochenen Lampe (bei wem wohl …) blieben die Suhrer von weiteren Pannen verschont. Dafür hatte Organisator Geri Leutwyler alle Mühe, die temperamentvolle Radlerschar beieinander zu halten. Prompt wurde der vorgesehene Badehalt verpasst und man traf sich erst nach 14 Uhr in Ludwigshafen zum späten Imbiss.

Aus Westen näher rückende dunkle Wolken mahnten bald zur Eile. Mit flottem Rückenwind gings zum Glück zügig Richtung Meersburg. Es reichte gerade noch für einen kleinen Rundgang, bevor prasselnder Regen zur Flucht in die nächste Weinbar zwang… Gelegenheit, bei einem Glas auf die erfolgreiche Seeumrundung anzustossen.

Nach der Überfahrt mit der Fähre lachte auf Schweizer Seite schon wieder die Sonne und erlaubte eine trockene Rückkehr zur Unterkunft. Am Abend entschädigte feine Kost in einem nahe gelegenen Gourmet-Restaurant für die Strapazen. Allerdings liess gegen Mitternacht einsetzender Platzregen nicht gerade auf Skatingbedingungen am Sonntag hoffen.

Doch siehe da – am Morgen sah es schon wieder recht trocken aus. Auch wenn noch immer dunkle Wolken am Himmel hingen, machten sich die Skater nach dem Frühstück mutig bereit – schliesslich hatte es ja im Notfall unterwegs immer wieder einen Bahnhof. Dicht dem See entlang führte die Skatingroute bei idealer Temperatur Richtung Rorschach. An Apfelplantagen vorbei, schnaubende Dampfzüge grüssten. Doch was war los? Sobald der Weg breiter wurde, kamen immer mehr Velofahrer und Skater den Suhrern entgegen und zwangen zu manch halsbrecherischem Ausweichmanöver. Tausende Ostschweizer wollten offenbar lieber in verkehrter Richtung gegen den Wind fahren. „Slow up Bodensee“ nannten sie das – ganz dem langsamen Vorwärtskommen entsprechend. Bald gaben die Suhrer es auf, die Ostschweizer mit dem Zuruf „Geisterfahrer“ auf die falsche Fahrtrichtung hinzuweisen – zu gross war die Übermacht, die fröhlich winkend „He, selber Geisterfahrer“ zurückrief…

Zum Glück führte die Skatingroute bald wieder weg von den Massen und auf ruhigeren Wegen Richtung Arbon. Nach einem ausgiebigen Zwischenhalt in einer Arboner Pizzeria gings zügig nach Rorschach, wo zum Abschluss eine Sandskulpturen-Ausstellung am Ufer zur Zickzackfahrt in der Menschenmenge zwang. Dank dem vorher so sportlichen Tempo blieb dennoch genug Zeit, um den Bahnhof zu erreichen. Auf der Rückfahrt waren sich alle einig: Das hatte Geri Leutwyler zusammen mit Petrus wirklich perfekt organisiert!